Weitblick

Nur wer weiß, was morgen wichtig ist, kann Ideen dafür entwickeln.

Fabrikplanung

Ob Neubau auf der grünen Wiese oder Erweiterung im Bestand – wir bieten Ihnen Experten-Beratung sowie eine umfangreiche Planungsleistung für eine durchdachte Fabrik. Mit unserem exzellenten Methodenwissen und langjähriger Planungserfahrung entwickeln wir mit Ihnen ein zukunftsrobustes und wandlungsfähiges Fabriklayout.


  • Ihre Materialflusswege sind zu lang?

  • Ihre Strukturen sind gewachsen und zerklüftet?

  • Ihre Fabrik ist über die Jahre auf dem Werksgrundstück gewachsen?


Durch unser fundiertes Planungsvorgehen verschlanken wir Ihre Prozesse in der Produktion und Logistik und maximieren so die Wirtschaftlichkeit Ihrer Fabrik. Neben der Master- und Werksstrukturplanung eines gesamten Standortes begleiten wir Sie gern auch bei der Neuplanung oder Reorganisation Ihrer Fabrik. Auf Wunsch unterstützen wir Sie auch im Rahmen der Umsetzungsplanung und -begleitung und betreuen den Hochlauf.

Damit alle Ideen auch über den Tag hinaus konkreten Mehrwert bieten, stimmen wir uns von Anfang an mit Partnerfirmen, u.a. für die Architektur- und Gebäudeplanung sowie die Planung der Technischen Gebäudeausstattung ab. Sämtliche Aktivitäten werden durch ein ein verlässliches und professionelles Projektmanagement unterstützt. Darüber hinaus bieten wir neben der Bauherrenvertretung auf Wunsch auch individuelle Qualifizierungsmaßnahmen für Ihre Mitarbeiter an.

Unser Leistungs­angebot

  • Werksstruktur- & Masterplanung

    Bei einer Werksstrukturplanung ermitteln wir mit Ihnen die optimale Anordnung aller funktionalen Fabrikeinheiten (wie Wareneingang, Lager, Produktion, Verwaltung) auf Ihrem neuen oder bestehenden Werksgelände. Um bestmögliche logistische Bedingungen zu schaffen, untersuchen wir sowohl die aktuellen Anforderungen Ihrer Funktionseinheiten (wie Flächenbedarfe, Wachstumspotenziale oder Anforderungen an die Infrastruktur) als auch künftige Herausforderungen. Hierbei legen wir größten Wert auf eine hohe Flexibilität und Modularität Ihrer Werksentwicklung, um Ihre Produktion zukunftssicher zu gestalten. Dabei stehen wir Ihnen als Sparringspartner stets mit neuen Impulsen und innovativen Ideen zur Seite. 

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Aufzeigen aktueller Bedarfe und zukünftiger Entwicklungen
    • Basis für Wertmaßstäbe und Orientierung
    • Systematische Zerlegung in Betrachtungsebenen
    • Formulierung konkreter Handlungsempfehlungen
    • Optimierung der Flächenausnutzung
    • Entscheidungssicherheit für künftige Entwicklung des Standorts
    • Werkzeug und Korrektiv für  alle zukünftigen Planungsentscheidungen
  • Fabrikneuplanung & Erweiterungen

    Neue Produktionstechnologien sind ebenso wie Kapazitätserweiterungen häufige Auslöser für eine Fabrikneuplanung oder -erweiterung. Gleichzeitig können Sie durch eine neu geplante Fabrik sprunghafte Leistungssteigerungen (z. B. bei Durchlaufzeiten, Liefertreue, Qualität oder Produktivität) erreichen. Wir entwickeln mit Ihnen konkrete, strategische Zielvorgaben für Ihr Fabrikplanungsprojekt und erheben mit Hilfe einer fundierten Fabrikanalyse alle notwendigen Planungsgrundlagen. Darauf aufbauend konzipieren wir gemeinsam mit Ihnen die optimale  Fabrik, die exakt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Bei der Realisierung dieser Pläne übernehmen wir eine koordinierende Rolle und sichern so eine reibungslose Verlagerung und einen effizienten Hochlauf ohne Produktionsausfall.

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Optimierte Abläufe in der Fabrik
    • Optimierte Materialflüsse
    • Leistungsverbesserung bei logistischen Zielen wie Durchlaufzeit oder Termintreue
    • Erhöhte Transparenz in der Fertigung
    • Verbesserung Ihrer Kostenstruktur in der Produktion
  • Fabrikbeurteilung & Reorganisationsplanung

    Wenn Ihr Produktionsablauf nicht die von Ihnen gewünschte Produktivität und Wirtschaftlichkeit aufweist, sind Sie bei uns richtig. Denn wir helfen Ihnen, Optimierungspotentiale in der Produktion aufzudecken und diese durch eine Reorganisation Ihrer Prozesse umzusetzen. Durch eine systematische Analyse Ihrer Wertströme, Produktionsprozesse und Materialflüsse überprüfen wir die logistischen Strukturen Ihrer Fabrik. Wir weisen Stärken und Schwächen Ihres Werks-, Produktions-, oder Lagerlayouts aus. Um Verschwendung, Engpässe oder Überlastungen zu überwinden, entwickeln wir mit Ihnen  Reorgansiationansätze für einen effizienten, flexiblen und zukunftsfähigen Materialfluss als Herzschlag Ihrer neuen Produktion.

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Optimierte Ausnutzung vorhandener Fabrikkapazitäten
    • Effizientere Produktion: Senkung von Kosten und Durchlaufzeiten
    • Erhöhte Wandlungsfähigkeit durch Flexibilität und Modularität
    • Stärken-Schwächen-Profil Ihrer Produktion
  • Realisierungsbegleitung & Projektmanagement

    Selbst die beste Planung liefert keinen Mehrwert, wenn sie nicht professionell umgesetzt wird. Darum begleiten wir Sie gern bei der Realisierung Ihrer eigenen oder der gemeinsam entwickelten Pläne mit unserem praxiserprobten Projektmanagent. Wir übernehmen für Sie die Bauherrenvertretung und stehen als koordinierende Stabsstelle allen Projektpartnern als Ansprechpartner zur Verfügung. Dabei sorgen wir für eine reibungslose Kommunikation mit allen Verantwortlichen. Wir stellen sicher, dass alle technischen sowie termin- und budgetorientierten Anforderungen Ihres Projektes bis zu dessen Fertigstellung eingehalten werden.

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Vollständige Umsetzung des entwickelten Fabrikkonzepts
    • Kontinuierliche Anpassung der Prozessplanung an geänderte architektonische Rahmenbedingungen im Rahmen der Ausführungs- und Detailplanung
    • Zeit- und kostengerechte Umsetzung des Planungsprojektes
    • Professionelles Projektmanagement
    • Sie können sich aufs Tagesgeschäft konzentrieren
  • Proof of Concept & Layout-Review

    Wir unterstützen Sie durch eine unabhängige und neutrale Prüfung Ihrer Projektpläne. Dazu sichten wir Ihre Konzepte für die Fabrik, die geplante Gebäudestruktur, Ihre Layouts oder Prozesse und bewerten systematisch deren Vollständigkeit und Umsetzbarkeit. Durch eine fundierte Analyse dieser Planungsgrundlagen ermitteln wir in verschiedenen Workshops, ob das Projekt wie ursprünglich geplant durchzuführen ist. Durch unser Expertenwissen senken wir somit Ihr Risiko bei einer Investitionsentscheidung.

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Externe Begutachtung vorhandener Planungsgrundlagen
    • Neutrale Bewertungen von Fabrikplänen, Gebäudestrukturen, Layouts und Prozesskonzepten
    • Fundierte Stärken- und Schwächen-Analyse
    • Konzeptbeurteilung mit konkreten, praxisorientierten Handlungsempfehlungen
    • Enge Zusammenarbeit in Kundenworkshops
  • 3D-Visualisierung

    Um Ihnen einen genauen visuellen Überblick über Ihre Produktionsprozesse zu geben, können wir Ihre aktuellen oder geplanten Produktionsprozesse dreidimensional visualisieren. Nach einer detaillierten Aufnahme aller Materialflüsse, Transportfahrten und Anlagen in Ihrer Fabrik entwickeln wir ein virtuelles Abbild Ihrer Produktion, in welcher wir Ihre Materialflüsse visualisieren können. Hiermit bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Ihre Produktionsumgebung virtuell zu begehen und zu präsentieren. Durch die dreidimensionale Darstellung leiten sich oftmals unmittelbar Optimierungspotentiale ab, die wir gerne tiefer mit Ihnen ergründen. 

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Erstellung eines virtuellen 3D-Abbilds Ihrer Produktionsumgebung
    • Visualisierung aktueller und geplanter Materialflüsse
    • Transparenz über Ihre Produktionsprozesse
    • Aufdeckung von Optimierungspotentialen
    • Hohe Überzeugungskraft des Planungsergebnisses
  • Individuelle Leistungsanfrage

    Nicht das Richtige gefunden? Gerne entwickeln wir für Sie auch individuelle Dienstleistungspakete gemäß Ihrer Wünschen und Anforderungen.

    Kontaktieren Sie uns gerne: Wir freuen uns auf Ihre Ideen.

Ziele umsetzen - mit GREAN

Egal ob eine strategische Neuausrichtung Ihres Unternehmens oder eine Anpassung an Marktveränderungen Sie dazu veranlassen, Ihre Fabrik neu zu planen - wir begleiten Sie gern bei der Umsetzung einer Vielzahl von leistungsorientierten Unternehmenszielen:

  • Produktivitätssteigerung durch schlanke Produktionsprozesse

  • Einsparungen durch optimale Flächen- und Raumausnutzung 

  • Analyse und Optimierung des Werte- und Materialflusses

  • Wandlungsfähigkeit durch hohe Modularität und Flexibilität

  • Mitarbeiterqualifizierung für ein verschwendungsarmes Prozessdesign

Unser Erfolgsrezept

Den Dreh- und Angelpunkt unseres Ansatzes der Fabrikplanung stellt unser vielfach praxiserprobtes, methodisches Vorgehen dar. Dabei lehnen wir uns an gängige Leitlinien (wie die VDI-Richtlinie 5200) an und passen sie an Ihre konkreten Bedürfnisse an. Egal für welches unserer Leistungsangebote Sie sich interessieren, mit unserem 5-Phasen-Modell unterstützen wir Sie von der Entwicklung der ersten Konzepte bis zu deren Realisierung.

Im Folgenden stellen wir Ihnen Schritt für Schritt vor, wie wir Ihre Fabrik planen - von der ersten Idee bis zum finalen Layout.

Die Ausgangsbasis stellt dabei die Entwicklung einer genauen Zukunftsvision Ihres Unternehmens und Ihrer Fabrik dar, wodurch wir die Planung Ihrer Produktion maßgeschneidert auf Ihre Ziele zuschneiden können. Eine fundierte Grundlagenermittlung der Ist-Situation mündet am Ende der zweiten Phase in ein detailliertes Stärken-Schwächen-Profil Ihrer aktuellen Produktion. In der anschließenden Konzeptentwicklung erstellen wir mit Ihnen zusammen verschiedene Konzepte für den grundlegenden Aufbau der Fabrik, für mögliche logistische Strukturen sowie für Layoutvarianten. Dabei gehen wir von "Grob nach Fein" vor, indem wir auf Basis eines Strukturdesigns ideale Layoutvarianten entwickeln und diese erst anschließend den realen Restriktionen anpassen. Durch die abschließende Bewertung der Passgenauigkeit, Realisierbarkeit und des Investitionsvolumens finden wir die optimale Layoutplanung für Ihre Fabrik. Die folgende Phase der Detailplanung beinhaltet die Feinplanung aller Funktionsbereiche auf Betriebsmittelebene sowie die Begleitung der Projektausschreibungen. Nach Abschluss der Planung übernehmen wir für Sie abschließend gerne auch die Bauherrenvertretung und koordinieren die plangenaue Umsetzung Ihrer Fabrikplanung.  

Nutzen Sie diese Phasen wie eine Art Checkliste für die Fabrikplanung - um zu einem optimalen Fabriklayout zu kommen. Wir stellen Ihnen im Folgenden detailliert vor, welche Methoden und welches Vorgehen wir für die Fabrikplanung nutzen.

In neuen und anspruchsvollen Zeiten ("Corona") entwickeln wir eine Idee, wie Produktion in Zukunft gelingen kann. Lesen Sie hier unseren Beitrag dazu.

Phase 1: Zielfestlegung

Den Grundstein eines jeden Fabrikplanungsprozesses stellt die genaue Definition von Zielen dar. Auf Basis einer gemeinsamen Analyse der Unternehmensziele entwickeln wir mit Ihnen eine Zukunftsvision Ihres Unternehmens, aus welcher wir passgenaue Ziele für die Fabrik- und Projektplanung ableiten können. Um die Zieleinhaltung dieser Anforderungen messen zu können, ermitteln wir konkrete Bewertungskriterien und unterteilen das Projekt in entsprechende Arbeitspakete.  Durch dieses Vorgehen wird es uns ermöglicht, die einzelnen Planungsabschnitte optimal auf Ihre Anforderungen zuzuschneiden und dabei ein Höchstmaß an Produktivität und Effizienz zu erzielen.

1.1 Analyse der Unternehmensziele

Um die Zukunftsfähigkeit und Passgenauigkeit der neuen Fabrik für die heutigen und zukünftigen Anforderungen zu garantieren, gewichten wir im ersten Schritt die übergeordneten Unternehmensziele. Zusammen mit Ihnen definieren wir in einem Workshop die Vision und zukünftige Ausrichtung Ihrer Fabrik. Dabei hinterfragen wir unter anderem folgende Ziele, um Ihre "DNS" kennenzulernen und ein Fundament zu legen für ein profitables Wachstum in den nächsten Jahren:

  • Produkt- und Prozessqualität (stabiles Produktionsumfeld, hohe Anlagenverfügbarkeit, hohe Prozessstabilität)
  • Logistikleistung (kurze Wege, optimaler Materialfluss, Bestandstransparenz und hohe Termintreue)
  • Wandlungsfähigkeit (Skalierbarkeit, Modularität, Flexibilität, Universalität und Kompatibilität)
  • Nachhaltigkeit (Material- und Ressourceneffizienz, mitarbeiterbezogene Aspekte)
  • Informationstechnologien (Smart Factory, Digitalisierung, intelligente Systeme und Echtzeitdaten, Industrie 4.0)
  • Kommunikation (KVP, produktionsnahe R&D, Führen am Ort der Wertschöpfung, Shopfloor-Management)
  • Transparenz und Standards (Standardisierte Arbeitsplätze und -prozesse, einheitliche Transportmittel, 5S)
  • Attraktivität und Identität (anregendes Arbeitsumfeld, Unternehmenswerte, Arbeitsbedingungen und Image)

Aus der Festlegung der strategischen Unternehmensziele und deren Priorisierung geht somit eine konkrete Vision hervor, die uns im weiteren Verlauf als roter Faden dient und an dem wir gemeinsam mit Ihnen ziehen werden.

1.2 Festlegung von Fabrik- und Projektzielen

Auf Basis der gesetzten Schwerpunkte leiten wir im nächsten Schritt Anforderungen an die zukünftige Fabrik und das Planungsprojekt selbst ab. Dabei werden für jede der ausgewählten Zielrubriken konkrete Teilziele formuliert, bei deren Umsetzung implizit auch die Unternehmensvision realisiert wird. Durch unsere langjährige Erfahrung bei der Umsetzung von Fabrikplanungen bieten wir Ihnen eine umfassende Sammlung von Best-Practices und Anwendungsbeispielen, aus denen wir mit Ihnen die passendsten Lösungen auf Ihre Zielrubriken zuschneiden. So kann das Ziel einer hohen Logistikleistung beispielsweise durch die Umstellung von Push- auf ein Pull-System oder verschiedene Ideen der Lean Production erwirkt werden.

1.3 Ermittlung von Bewertungskriterien

Eines unser wichtigsten Leitmotive bei jedem unserer Fabrikplanungsprojekte ist die Erreichung eines sehr hohen Zielerfüllungsgrades. Um diesen bei Projektabschluss konkret messen zu können, entwickeln wir im folgenden Schritt messbare Bewertungskriterien. Für jedes formulierte Teilziel und jede festgelegte Anforderung generieren wir daher Kennzahlen oder Kriterien, die es uns ermöglichen, den genauen Fortschritt dieser Punkte fortlaufend zu kontrollieren. Mithilfe eines individuell erstellten Kennzahlenboards können wir die Entwicklung der Zielumsetzung bereits während des gesamten Projektverlaufs beobachten. Somit können wir umgehend auf Abweichungen reagieren und ersticken mögliche böse Überraschungen bereits im Keim.

1.4 Ableitung von Arbeitspaketen

Abschließend verpacken wir die beschlossenen Fabrik- und Projekt(teil)ziele in konkrete Arbeitspakete. In genauer Absprache mit Ihnen entwickeln wir einen fundierten Meilensteinplan, in dem die Eckpunkte des Projektverlaufs festlegt werden. Durch die exakte Fixierung von Terminabsprachen und Verantwortungen sowie die damit verbundene Einbindung verschiedener Mitarbeiter legen wir mit Ihnen zusammen den Plan für das weitere Projektvorgehen fest.

Phase 2: Grundlagenermittlung

Eine optimale Kenntnis des bestehenden Zustands Ihrer Fabrik und der Prozesse ist für uns das entscheidende Fundament, um eine wirkungsvolle Optimierung und Verbesserung aktueller Probleme zu planen. Deshalb führen wir mit Ihnen zusammen eine intensive Bestandsaufnahme aus. Durch die Analyse und Visualisierung aktueller Material- und Informationsflüsse können wir Schwachstellen und Verschwendungen transparent machen und bei der Neuplanung direkt vermeiden. Am Ende der Grundlagenermittlung erhalten Sie ein fundiertes Stärken-Schwächen-Profil Ihrer Fabrik, welches zusammen mit neu entwickelten Soll-Wertströmen eine valide Planungsgrundlage darstellt.

2.1 Informationsbeschaffung

Konkret nehmen wir in der Regel  Informationen aus folgenden Kategorien auf:

  • Flächen und Betriebsmittel
    • Aufnahme aller IST-Flächen
    • Sichtung bestehender oder Erstellung aktueller Layouts
    • Betriebsmittelaufnahme mit Rahmenparametern und Restriktionen
    • Abschätzung zukünftiger Bedarfe
  • Materialfluss
    • Aufnahme aller Materialflüsse und Wertströme auf dem Werksgelände oder in der betrachteten Fabrik
    • Aufnahme von Beständen in der Produktion
    • Visualisierung der Materialflüsse und Wertströme (z.B. durch Sankey- oder Spaghetti- Diagramme)
  • Funktionsbeziehungen
    • Aufnahme von Prozessabläufen
    • Aufnahme von Informations- und Kommunikationsflüssen
    • Kommunikationsanalyse
    • Aufnahme der bestehenden Aufbau- und Ablaufstruktur in der Fabrik
  • Produktionsprogramm
    • Aufnahme des heutigen Produktionsprogramms
    • Prognose des zukünftigen Produktionsprogramms
    • Ermittlung von Stücklisten und Produktionsvolumen
  • Logistische Strukturen
    • Aufnahme der logistischen Grundstruktur
    • Aufnahme der Auslastung von Transportmitteln
    • Aufnahme und Bewertung der eingesetzten Lager- und Transporttechnik
2.2 Informationsauswertung

In der Phase der Informationsauswertung führen wir eine Potenzialanalyse durch und untersuchen die erhobenen Daten auf Engpässe und Unwirtschaftlichkeiten in Ihrem Materialfluss. Dabei belassen wir es nicht bei einer rein datenorientierten Auswertung, sondern begutachten Ihre Produktionsprozesse und Materialflüsse vor Ort auf dem Shopfloor im persönlichen Gespräch mit den Mitarbeitern. Eine Visualisierung der Material- und Informationsströme im Produktionslayout (z.B. durch Sankey- oder Spaghetti-Diagramme) ermöglicht uns eine schnelle und strukturierte Identifizierung von Verbesserungspotenzialen. Besonderen Wert legen wir in diesem Schritt auf die Aufdeckung von Verschwendung, die einen Verlust darstellt und all die Tätigkeiten beinhaltet, die nicht dem unmittelbaren Prozessziel dienen und somit nicht wertschöpfend sind:

  • Unnötige Transportwege
  • Zu hohe Bestände
  • Überflüssige Materialbewegungen
  • Hohe Wartezeiten
  • Überproduktion
  • Mangelhafte Organisation der Arbeitsprozesse
  • Vermeidbare Fehler
  • Nicht genutzte Kreativität der Mitarbeiter

Aus den gesammelten Daten berechnen wir die aktuellen Materialflusslängen, Prozess- und Lagerstufen und Flächenproduktivitäten, um diese in der weiteren Planung zu optimieren.  Zudem prognostizieren wir Ihre zukünftigen Produktionsmengen und ermitteln die entsprechenden benötigten Produktionskapazitäten. Auf dieser Basis erarbeiten wir zusammen mit Ihnen die zukünftigen Logistik- und Produktionskonzepte sowie die Soll-Wertströme, die der weiteren Fabrikplanung zu Grunde liegen.

Phase 3: Konzeptplanung

Aufbauend auf der strategischen Zielsetzung und unserer Grundlagenanalyse sowie den daraus hervorgehenden Soll-Wertströmen entwickeln wir mit Ihnen zusammen eine optimale Struktur für Ihre künftige Fabrik. Darin werden überliegende Prozesse, Strukturen und Systeme in der Fabrik festgelegt und mit dem Organisationsaufbau verbunden. Nach der Dimensionierung der Flächenmodule aller Produktions- und Nebenflächen entsteht so ein flächenmaßstäbliches Funktionsschema der geplanten Fabrik. Auf dieser Basis leiten wir ein Ideal-Layout ab, das als Vergleichsmaßstab die optimalen Logistik- und Produktionsprozesse darstellt. Erst im folgenden Schritt passen wir dieses Szenario den technischen und räumlichen Restriktionen der Gebäude und Grundstücke an und erstellen entsprechende Real-Layout-Varianten, die die Lösungsansätze des Ideal-Layouts bestmöglich abbilden. Durch eine dreidimensionale Visualisierung der Produktionsströme bewerten und validieren wir die verschiedenen Layoutvorschläge. Bei der abschließenden Auswahl beurteilen wir mit unser langjährigen Erfahrung das Investitionsvolumen, die technische Machbarkeit sowie die Ausrichtung im Sinne der festgelegten langfristigen Unternehmensziele. Durch dieses Vorgehen gewährleisten wir eine maximale Produktivität, optimale Wertschöpfung und Zukunftsfähigkeit Ihrer neuen Fabrik.

Welche Konzepte und Methoden für die Planung und Optimierung Ihrer Fabrik in Zukunft wichtig werden, lesen Sie auch hier. In einem Interview hat unser Founder, Dr. Tobias Heinen, dazu einen weiteren Überblick gegeben: Hier hören.

3.1 Strukturplanung

Im ersten Schritt der Konzeptplanung legen wir zusammen mit Ihnen das übergeordnete Struktur- und Anordnungskonzept in einem Strukturdesign fest. Hierin gilt es, Prozesse, Strukturen und Systeme der Fabrik übergreifend und als Grundlage eines neuen Layouts zu gestalten. Dafür nehmen wir zunächst sowohl die aktuelle Aufbau- und Ablauforganisation auf. Zudem entwickeln wir Planungsvarianten mit verschiedenen Strukturierungsprinzipien (z.B. Werkstattfertigung, Inselfertigung, Linienfertigung oder als Mischform eine logistische Segmentierung). Auf Basis unserer langjährigen Erfahrung sprechen wir eine Empfehlung für eine Vorzugsvariante aus.

3.2 Dimensionierung

Im Zuge der Dimensionierung werden die allgemeinen Flächenbedarfe der Ressourcen wie einzelnen Anlagen, ganzen Funktionsbereichen oder Gebäuden ermittelt.  Der allgemeine Flächenbedarf einer Ressource ergibt sich aus der gemessenen Produktionsmittelfläche (z.B. von Maschinen oder Arbeitstischen) und der rechteckigen Erweiterung durch die Bereiche für Bedienung, Wartung und Instandhaltung sowie alle notwendigen Zusatzgeräte. Aus allen erfassten Produktionsmitteln sowie potentiellen Neuanschaffungen bilden wir auf Basis der aufgenommenen Flächen autarke Module.  Die genaue Arbeitsplatzausgestaltung innerhalb eines Moduls erfolgt dagegen erst in der Feinplanung. Unter der Berücksichtigung von Neben-, Lager-, Transport- und sonstigen Flächen führen wir die einzelnen Module in einem Modulraster der Fabrik zusammen und erhalten somit Aufschluss über die erforderlichen Netto- und Bruttoproduktionsflächen Ihrer neuen Fabrik. Die so ermittelte Flächendimensionierung führen wir schlussendlich mit der vorab erstellten Materialflussanalyse sowie dem Strukturdesign zusammen und erstellen ein flächenmaßstäbliches Funktionsschema der geplanten Fabrik.

3.3 Layoutplanung | Idealplanung

Folgende Methoden für die Layoutplanung nutzen wir. Mit dem Fokus auf die optimale Funktionalität in Bezug auf Materialflüsse entwickeln wir auf Basis des Funktionsschemas ein Ideal-Layout. Dieses kann sowohl auf Produktionsebene als auch auf Werksebene erfolgen, um verschiedene Funktionsbereiche (Produktion, Versorgung und Logistik, Lagerbereiche, etc.) optimal anzuordnen. Im Mittelpunkt stehen dabei effiziente und schlanke Produktions- und Transportprozesse auf Basis des Prinzips des Lean Manufacturing. Verschiedene Diskussionsvarianten ergeben sich dabei unter anderem durch unterschiedliche Grundformen des Materialflusses (bspw. U-Form, L-Form, geschlossene Form, etc.) aus. Hierbei erstreben wir eine optimale, funktionale Anordnung der Module ohne Rücksicht auf deren vermeintliche oder tatsächliche Realisierbarkeit. Den Restriktionen von Gebäuden, Grundstücken und technischen Ausstattungen passt sich das Ideal-Layout erst im darauffolgenden Schritt an. Auf diese Weise definieren wir mit dem Ideal-Layout einen Benchmark, mit dem sich alle späteren Real-Layout-Varianten messen müssen. Wir verstehen das Ideal-Layout als das Herzstück der neuen Fabrik, das eine optimale Wertschöpfung anstrebt.

3.4 Laoyutplanung | Realplanung

Im letzten Schritt der Konzeptplanung wird aus dem Ideal-Layout unter Berücksichtigung aller organisatorischer, räumlicher und technischer Restriktionen ein Real-Layout in verschiedenen Varianten abgeleitet. Dabei sehen wir uns dem Ziel verpflichtet, möglichst viele Lösungsansätze aus der Idealstruktur zu übernehmen. Auf Basis der Randbedingungen von Gebäuden (bspw. Stützraster) und der Logistik (z.B. vorhandene Transportbehälter) werden die Funktionsflächen der Fabrik strukturiert und nach festgelegten Kriterien mit Modulen belegt. Bei der Auslegung der Fabriklayouts ziehen wir softwarebasierte Optimierungsverfahren heran und können die entstehenden verschiedenen Szenarien in digitalen Modellen simulieren und dreidimensional visualisieren. Anhand dieser Abbilder der möglichen neuen Fabriklayouts und deren Materialströme können wir mit Ihnen zusammen einzelne Szenarien optimal und anschaulich bewerten und eine hohe Planungssicherheit erwirken - Ihr Planungsrisiko sinkt. Bei der Auswahl der zu realisierenden Layoutvariante erstellen wir eine Nutzwertanalyse, durch welche wir die einzelnen Optionen anhand von gewichteten Zielkriterien bewerten können. Hierbei evaluieren wir auf Basis unser langjährigen Erfahrung und unseres technischen Know-hows u.a. das Investitionsvolumen und die technische Machbarkeit. Zudem erfolgt die Auswahl der Vorzugsvariante anhand der vorab formulierten Unternehmensziele (z.B. in Bezug auf Modularität, Kommunikationswege oder kurze Materialflüsse). Abschließend halten wir unsere Planungsergebnisse und Empfehlungen für die künftige Fabrikstruktur in einem Fabrikkonzept schriftlich fest. Die darin enthaltenen Strukturen, Anordnungen, Investitionsbudgets und Planungsmeilensteine sowie Chancen und Risiken dienen als Grundlage für die folgende Feinplanung.

Phase 4: Detailplanung

Im Rahmen der Detailplanung erfolgt die Ausgestaltung aller Funktionsbereiche des neuen Layouts auf Betriebsmittelebene. Mit Hilfe von Lean-Methoden übernehmen wir in der Feinplanung die Erstellung detaillierter Aufstellungspläne Ihrer Anlagen sowie die optimale Gestaltung aller Logistik- und Transport-, aber auch Informationswege. Alle konkreten Ausarbeitungen des neuen Fabriklayouts sammeln wir in einem Umsetzungskonzept, worin spezifische Maßnahmen-, Ressourcen- und Ablaufpläne enthalten sind. Auf Basis dieser Grundlage bieten wir Ihnen Hilfe bei der Erstellung von Genehmigungsanträgen und Leistungsbeschreibungen zur Auswahl von Dienstleistern und Lieferanten.

4.1 Feinplanung

In der Feinplanung gestalten wir die ausgewählten Real-Layouts auf Betriebsmittelebene detailliert aus. Für jeden Funktionsbereich planen wir eine optimale Anordnung von einzelnen Arbeitsplatzgruppen sowie Produktionsmodulen. Auf Basis von Lean-Methoden passen wir daraufhin die detaillierten Logistik-, Transport-, aber auch Informationswege sowie die Arbeitsabläufe in der Produktion optimal an den Wertstrom an. Unsere Feinplanung umfasst zudem die detaillierte Anordnung jeder Ihrer Maschinen und Anlagen sowie Arbeitsplatzelemente und die entsprechende Ausstattung mit Technik und Equipment. Weitere Leistungen im Zuge unserer Feinplanung sind:

  • Erarbeitung eines konkreten Maschinenaufstellungsplans bis zur höchsten Detaillierungsstufe
  • Arbeitsplatzgestaltung inkl. Medienanschlüsse
  • Erstellung eines 3D-Fabrikmodells 
  • Grafische Ausarbeitung des Feinlayouts aller Funktionsbereiche
  • Definition baulicher und sicherheitsrelevanter Anforderungen
  • Ausarbeitung eines detaillierten Business Cases zur Umsetzung der Layoutpläne

Am Ende der Feinplanung erstellen wir ein detailliertes Umsetzungskonzept, das einen konkreten Maßnahmen-, Ressourcen- und Ablaufplan beinhaltet.

4.2 Erstellung von Genehmigungsanträgen

Nach der genauen Erstellung der Feinplanung helfen wir Ihnen auch in der weiteren Planungsumsetzung. Konkret beinhaltet dies die Anfertigung von Genehmigungsanträgen, um die Umsetzung der geplanten Fabrik auch von offiziellen Behörden verifizieren zu lassen. Dabei stellen wir mit unserer langjährigen Erfahrung einen optimalen Partner dar, der Sie durch den Behördendschungel führt.

4.3 Erstellung der Leistungsbeschreibung

Nach dem Abschluss der gesamten Planung unterstützen wir Sie bei den Ausschreibungen Ihres Projektvorhabens. In einem detaillierten Lastenheft legen wir alle technischen Anforderungen sowie zeitliche und kostenrelevante Restriktionen an die Aufgaben der möglichen Dienstleister und Lieferanten fest. Unsere fachliche Beratung garantiert eine klare Kommunikation der Projektziele und gewährleistet somit eine optimale Umsetzung des Layoutplans, damit Sie am Ende die Fabrik bekommen, die wir mit Ihnen geplant haben.

Phase 5: Realisierungsmanagement

Im Zuge eines professionellen Realisierungsmanagements übernehmen wir für Sie die Bauherrenvertretung zur Koordination aller Projektbeteiligten in der Umsetzung. Von der Auswahl der Dienstleister (bspw. für den physischen Umzug in die neue Fabrik) über die Sicherstellung einer reibungsfreien Kommunikation aller Parteien und Stakeholder bis zur Kontrolle der einwandfreien Einhaltung aller Termin-, Qualitäts- und Budgetvorgaben stehen wir Ihnen zur Seite. Abschließend begleiten wir zudem die Hochlaufphase Ihrer neuen Fabrik und unterstützen Sie bei der Prozessstabilisierung sowie der Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter.

5.1 Realisierungsvorbereitung

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Planungsphase der neuen Fabrik begleiten wir Sie auch in der Umsetzung der entwickelten Pläne. Um eine erfolgreiche Realisierung des neuen Layouts zu erwirken, bedarf es der Zusammenarbeit einer Vielzahl sowohl interner als externer Projektpartner wie Planer, Gutachter, Bauunternehmen und Behörden. Um an dieser wichtigen Stelle die richtigen Partner zu finden, bieten wir Ihnen bereits bei der Auswahl der Dienstleister und Lieferanten eine fachliche Beratung durch fundierte Vergabevorschläge und Angebotsbewertungen an. Vor dem eigentlichen Beginn der Realisierung erstellen wir desweiteren ein Pflichtenheft mit allen detaillierten Realisierungsanforderungen.

5.2 Realisierungsüberwachung

Die Errichtung oder Erweiterung einer Fabrik während der laufenden Produktion fühlt sich oft wie eine Operation am offenen Herzen an. Daher bieten wir Ihnen an, durch die Übernahme der Bauherrenvertretung über die gesamte Realisierungsphase Ihren Rücken freizuhalten, um sich auf das Tagesgeschäft konzentrieren zu können. Dabei liegt der Fokus unserer professionellen Projektsteuerung auf der Koordination und Kontrolle aller Beteiligten und Aufgaben des Projekts. In erster Linie stellen wir diesbezüglich eine reibungslose Kommunikation der exakten Planungsvorhaben zu allen Projektpartnern sicher, um so negative Überraschungen von Beginn an zu vermeiden. Auch über den weiteren Projektverlauf vertreten wir Sie als koordinierende Leitung des gesamten Partnernetzwerks, um mögliche Änderungsanfragen direkt abzustimmen. Dazu übernehmen wir die Organisation und Durchführung von Abstimmungsrunden der Projektbeteiligten sowie die genaue Abstimmung von Terminen und Schnittstellen mit anderen Projekten. Unser inhaltliches Hauptaugenmerk liegt hierbei vor allem auf der Überwachung und Sicherstellung der einwandfreien Einhaltung aller Termin-, Qualitäts- und Budgetvorgaben. Durch ein aktives Gegensteuern bei einer Gefahr der Überschreitung dieser Zielsetzungen können wir eine zielgerechte Fertigstellung Ihrer Fabrik erwirken.

5.3 Hochlaufbetreuung

Auch im Zuge des abschließenden Hochlaufens Ihrer neuen Fabrik sowie der Stabilisierung Ihrer neuen Prozesse stehen wir Ihnen zur Seite. Mit unserer fundierten Expertise im Bereich Prozessoptimierung helfen wir z.B. bei der Einführung von schlanken Lean-Prozessen oder von kontinuierlichen Verbesserungsmethoden sowie eines  Shopfloormanagements. Mithilfe verschiedener interaktiver Workshops führen wir zusätzlich alle entsprechenden Mitarbeiter in die neuen Prozesse ein und qualifizieren Sie entsprechend. Nach einer abschließenden Begleitung von Systemtests und Abnahmen von Prozessen bleibt es uns nur noch, Ihnen zur erfolgreichen Inbetriebnahme der neuen Fabrik zu gratulieren.

GREAN GmbH



Fabrikplanung

Neubau auf der grünen Wiese oder Erweiterung im Bestand – wir bieten Ihnen eine umfassende Beratung und eine ausgereifte Planungsleistung für eine durchdachte Fabrik. Dazu gehört für uns eine grundlegende Master- und Werksstrukturplanung sowie die Begleitung Ihres Projekts bis in die Umsetzung. Ob Neu- oder Reorganisationsplanung - wir sind Experten für die Planung von Fabriken.

Prozessoptimierung

In vielen Fabriken sind hohe Bestände, lange Wege-, Such- oder Durchlaufzeiten ein großer Kostenfaktor, der gleichzeitig massiv die Effizienz der Produktion drückt. Dagegen setzen wir unsere Dienstleistung: Unsere Kunden profitieren von einer fundierten, systematischen und analytisch geprägten Beratung. So steigern wir mit Ihnen gemeinsam die Effizienz in Ihrer Produktion.

Ressourceneffizienz

Hohe und immer weiter steigende Material- und Energiekosten werden zum Effizienzproblem in vielen Fabriken. Wir untersuchen systematisch, an welchen Stellen Potenzial schlummert und weisen dann sinnvolle und wirtschaftliche Maßnahmen zur Verbesserung aus. Damit steigern wir die Material- und Energieeffizienz in Ihrer Fabrik - und kürzen dabei gleichzeitig Ihre Energierechnung.

© 2020 GREAN GmbH. All rights reserved.