Effizienz
Einfach sparsamer produzieren.

Ressourcen­effizienz

Wir unterstützen Ihr Unternehmen auf dem Weg hin zu einer CO2-neutralen Fabrik. Dabei können wir für Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und neben einer verbesserten Ökobilanz auch für geringere Energieverbräuche sorgen. Auf diesem Weg können wir Sie sowohl mit der Entwicklung eines übergreifendes Energiekonzepts als auch mit der Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 oder der Durchführung eines Energieaudits nach DIN 16247-1 unterstützen.


  • Was tun Sie gegen steigende Energiekosten in Ihrem Betrieb?

  • Erfüllen Sie alle gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf Energieeffizienz?

  • Wissen Sie, wo in Ihrer Produktion der höchste Energieverbrauch entsteht?


Als Energieberater sind wir in allen großen Förderprogrammen (EU, BAFA, BMWi, kommunale und überregionale Programme) gelistet und konnten bereits über 100 deutschen und internationalen Kunden helfen, ihre Material- und Energieeffizienz technisch und organisatorisch zu steigern. Wir untersuchen dazu Ihr Unternehmen systematisch nach Stellen an denen noch Potenzial schlummert und weisen sinnvolle und wirtschaftliche Maßnahmen zur Verbesserung aus, um die Material- und Energieeffizienz in Ihrer Fabrik zu steigern und gleichzeitig Ihre Kosten zu senken.

Unser Leistungs­angebot

  • Entwicklung von Energiekonzepten

    Das Ziel eines Energiekonzepts ist es, einen übergreifenden Plan für die Energieversorgung Ihrer Fabrik zu entwickeln. Entscheidende Fragen diesbezüglich können z.B. eine (de-)zentrale Druckluftversorgung, eine zunehmend energieautarke Produktion und den Mix zwischen beschaffener und selbsterzeugter Energie betreffen. Zudem führen wir Feasibility-Studien durch, um aufzudecken, welche Verbesserungspotenziale in Ihrer Fabrik zur Steigerung der Energieeffizienz noch bestehen.

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Zukunftsweisende Gestaltung Ihrer Energieerzeugung und -versorgung
    • Absicherung Ihrer derzeitigen Energieerzeugung und -versorgung
    • Entwicklung innovativer Ideen und Konzepte für Ihre künftige Energieversorgung
    • Übersicht über Möglichkeiten zur Kostensenkung
    • Kritische Bestandsaufnahme durch unabhängige Experten
  • CO2-Bilanzierung

    Das Ziel einer CO2-Bilanzierung ist es, einen Überblick über alle klimarelevanten Emissionen eines Produktionsunternehmens zu erhalten. Dabei unterstützen wir Sie, indem wir systematisch Ihre Unternehmensprozesse analysieren und relevante Emissionen durch Material-, Energie- oder Substanzverbrauch aufnehmen. Dabei orientieren wir uns an internationalen Standards wie dem Greenhouse Gas Protocol (GHG).

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Transparenter Überblick über Ihren CO2-Footprint
    • Positiver Einfluss auf Ihr Unternehmensimage
    • Entwicklung innovativer Ideen und Konzepte zur Senkung Ihres CO2-Footprints
    • Übersicht über Möglichkeiten zur Emissions- und Kostensenkung
    • Kritische Bestandsaufnahme durch unabhängige Experten
  • Material- und Energieeffizienzanalysen

    Wir untersuchen Ihre Fabrik und die darin verwendeten Technologien (Querschnittstechnik, Produktionstechnik, auch Gebäudetechnik) und leiten auf Basis unserer Analyseergebnisse Vorschläge ab, durch die Sie weniger Material und Energie verbrauchen können. Diese Verbesserungen können sowohl auf organisatorischer Ebene (bspw. Veränderungen im Verhalten von Mitarbeitern) als auch auf technischer Ebene (bspw. Ersatz alter Technik) erfolgen. Wir bewerten alle Vorschläge mit einer fundierten ROI-Rechnung über den Lebenszyklus und fassen die gesammelten Informationen transparent, übersichtlich und managementtauglich zusammen.

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Definierte Einsparpotenziale im Bereiche der Material- und Energiekosten
    • Handlungsempfehlungen zur Reduktion Verschwendung beim Materialeinsatz
    • Konzepte für eine zukunftssichere Energieversorgung Ihrer Produktion
    • Senkung der Material- und Energiekosten
  • Energiemanagement-system ISO 50001

    Sie wollen Ihre Energiekosten fortlaufend senken, Ihren CO2-Fußabdruck verringern und effizienter mit Ihrer Energie umgehen? Wir beraten Sie gern bei der Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001, durch welches Sie eine kontinuierliche Verbesserung von energiebezogenen Leistungen in Ihrem Unternehmen erreichen können. Unsere Kompetenz nutzen wir dabei beim Aufbau des gesamten Systems (bspw. Erstellung von Verfahrensanweisungen und Dokumenten), bei der Schulung Ihrer Mitarbeiter und bei der Durchführung des internen Audits. Wir bereiten daraufhin das externe Audit vor und begleiten Ihre Zertifizierung. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Integration des Systems in Ihre bestehenden Managementsysteme, um so Synergien zu nutzen.

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Sie haben Ihre energiebezogenen Prozesse im Griff
    • Erfüllung der Voraussetzungen für die Erstattung nach der StromSt und EEG
    • Eingeführtes Managementsystem
    • Positive Auswirkungen auf das Unternehmensimage
    • Systematische Senkung Ihres Energieverbrauchs
  • Energieaudit DIN 16247-1

    Für alle Unternehmen, unabhängig von Ihrer Art und Größe, die ihre Energiebilanz verbessern möchten, stellt ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 einen optimalen ersten Schritt auf dem Weg zu einer effizienteren Energienutzung dar. Mit Hilfe des Energieaudits decken wir potenzielle Energieverschwendungen in Ihrem Unternehmen auf und helfen Ihnen, Ihre größten Kostentreiber zu identifizieren. Mit diesem Wissen können Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und neben einem gesenkten CO2-Ausstoß auch eine geringere Energierechnung erwarten. Das Energieaudit stellt gleichzeitig den Grundstein eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 dar.

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Erfüllung gesetzlicher Pflichten
    • Sie haben Ihre energiebezogenen Prozesse im Griff
    • Einführung eines ersten Managementsystems
    • Positive Imageeffekte
    • Systematische Senkung des Energieverbrauchs
  • Spitzenausgleich nach SpaEfV

    Um von Stromsteuerentlastungen gemäß der Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV) profitieren zu können, müssen Unternehmen und Organisationen ein funktionierendes Energie- oder Umweltmanagementsystem nachweisen. Diese Einführung begleiten wir gern und beraten Sie in Fragen bezüglich möglicher Förderprogramme. Möchten Sie gern von Stromsteuerentlastungen profitieren, haben aber noch kein aktives Energie- oder Umweltmanagementsystem? Wir helfen Ihnen, das für Sie individuell beste System auszuwählen und zu implementieren.

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Erfüllung aller Voraussetzungen für Erstattungen nach der StromSt und ggf. EEG
    • Sie haben Ihre energiebezogenen Prozesse im Griff
    • Einführung eines ersten Managementsystems
    • Positive Imageeffekte
    • Systematische Senkung des Energieverbrauchs
  • Mitarbeiterworkshop "Energie"

    Wir schulen Ihre Mitarbeiter darin, wie und an welchen Stellen sie in der Produktion  Energieverschwendung finden können. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine Powerpoint-Schulung, sondern um einen interaktiven Workshop, in dem wir aktiv nach Verbesserungsmöglichkeiten auf dem Shopfloor Ihrer Fabrik suchen. Die gefundenen Potenziale bewerten wir nach ihrer Umsetzbarkeit und ihrem finanziellen Mehrwert. Unser Workshop eignet sich somit perfekt als Schulung im Sinne der ISO 50001.

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Aktive Einbindung Ihrer Mitarbeiter
    • Sensibilisierung Ihrer Mitarbeiter für das Thema "Energieeffizienz"
    • Schulung Ihrer Mitarbeiter gemäß der Anforderungen der ISO 50001
    • Identifikation kostenrelevanter Einsparpotenziale
    • Aktivierung Ihrer Mitarbeiter durch die direkte Umsetzung von Schulungsinhalten in der Produktion
  • Entlastung von Steuern und Umlagen

    Die Energieträger, die Sie in Ihrer Produktion einsetzen, sind in der Regel hoch besteuert und/oder mit Umlagen beaufschlagt. Dadurch werden Energiekosten oftmals zur treibenden Kostengröße. Die gute Nachricht: Wir können Ihnen helfen, alle relevanten Steuer- und Umlagenanteile teilweise rückzuerstatten. Dabei prüfen wir auf (teilweise) Erstattung von Stromsteuer, Energiesteuer - auch im Rahmen des sog. Spitzenausgleichs -, Netznutzungsentgelte, EEG-Umlage, KWK-Umlage sowie Offshore-Netzumlage. Damit sichern wir Ihnen Liquidität.

    Ihr Nutzen auf einen Blick:

    • Aktive Erhöhung Ihrer Liquidität durch Rückerstattung von Steuern und Umlagen
    • Kostenwirksame Senkung Ihrer Energiekosten
    • Permanentes Monitoring von Entlastungsmöglichkeiten
    • Die Sicherheit, nicht zu viel bezahlt zu haben.
    • Identifikation kostenrelevanter Einsparpotenziale
  • Individuelle Leistungsanfrage

    Nicht das Richtige gefunden? Gerne entwickeln wir für Sie auch individuelle Dienstleistungspakete gemäß Ihrer Wünschen und Anforderungen.

    Kontaktieren Sie uns gerne: Wir freuen uns auf Ihre Ideen.

Ziele umsetzen - mit GREAN

Durch ein effizientes Energiemanagement in Ihrem Unternehmen können Sie gleich mehrere Ziele durch eine Maßnahme erfüllen. Wir helfen Ihnen durch das Aufdecken von Energieineffizienzen und deren Behebung Ihre Unternehmensziele umzusetzen:

  • Geringerer CO2-Ausstoß

  • Energie und gleichzeitig Steuern sparen

  • Energiebewusstsein schaffen

  • Transparenz über aller Energieströme

  • Offizielle Zertifizierung

  • Verbesserung der Energieeffizienz

Unser Erfolgsrezept

Um eine systematische Verbesserung Ihres Energieeinsatzes, Energieverbrauchs und Ihrer Energieeffizienz zu schaffen, untersuchen wir Ihr Unternehmen grundsätzlich in sechs verschiedenen Analyseschritten. Ausgehend von einer grundlegenden Analyse Ihrer Energielastgänge erstellen wir zu Anfang eine Energiebilanz mit detaillierten Auswertungen der Spitzen- und Grundlasten in Ihrem Unternehmen. Nach einer Untersuchung aller Querschnittstechnologien, die sich über verschiedene Produktionsbereiche ziehen (wie z.B. die Beleuchtung oder Druckluft), analysieren wir weiter auch Ihre speziellen Produktionstechnologien. In beiden Phasen können wir mit unserer Erfahrung schnell potenzielle Verbesserungen und Energieeinsparmöglichkeiten herausstellen. Dies gilt auch für die folgende Analyse der Gebäudetechnik, welche wir sowohl auf Energieverluste als auch auf ungenutzte Potenziale (z.B. Abwärmenutzung) hin beleuchten. Da auch die besten Energiesparmethoden oft nur durch Ihr Team umgesetzt werden können, untersuchen wir in der folgenden Phase das Verhalten Ihrer Mitarbeiter und decken dabei prozessuale Verschwendung auf. Abschließend runden wir den Prozess mit der Einführung eines Energiemanagementsystems ab, durch welches Sie auch zukünftig ihre Ressourcen optimal überwachen und einsetzen können.

Phase 1: Grundlegende Analysen

Den Grundstein zu einer Verbesserung Ihres Energiemanagements legen wir in einer fundierten Analyse Ihrer Ausgangssituation. Dazu gehört unter anderem die genaue zeitliche Analyse ihrer Energielastgänge sowie eine Untersuchung des heutigen Managements von Spitzen- und Grundlasten. Auf diese Weise können wir tägliche, monatliche oder saisonale Leistungsspitzen, die durch eine hohe Inanspruchnahme stärkerer Verbraucher entstehen, aufdecken und diese mit auftretenden Leistungstälern vergleichen. Zugleich verifizieren wir auch den exakten Strom- und Energieverbrauch ihrer Firma.  Auf Basis dieser Datenerhebungen erstellen wir eine individuelle Energiebilanz ihres Unternehmens, auf deren Grundlagen wir mögliche Optimierungsansätze validieren können.

Lastganganalyse

Wir untersuchen konkrete Verbrauchsstrukturen, die wir analytisch aus Ihrem Lastgang (sog. RLM-Lastgänge) ableiten können. Dazu vergleichen wir Tages-, Wochen- oder Monatsverbrauchsstrukturen und ermitteln darin  Spitzen- und Grundlasten und definieren Maßnahmen zu deren jeweiligen Senkung.

Aufbau einer Energiebilanz

Aus den Ergebnissen der Lastganganalyse charakterisieren wir bestimmte Verbrauchsstrukturen in Ihrer Produktion. Dabei bestimmen wir, in welchem Teil Ihres Produktionsprozesses die meiste Energie benötigt wird. Ein typisches Bild, das sich uns hierbei darlegt, ist, dass die Produktionstechniken selbst den größten Verbrauch verbuchen, gefolgt von Querschnittstechnologien. Bei den letzteren stehen zumeist die Beleuchtung, Druckluft und Antriebe mit einem hohen Energieverbrauch hervor. Im Folgenden leiten wir systematisch ab, wie sich der Verbrauch exakt auf die einzelnen Bereiche aufteilt, um festzustellen, an welcher der Stellhebel für Verbesserungsmaßnahmen am größten ist.

Phase 2: Querschnittstechnologien

Im Folgenden richten wir unseren Fokus zunächst auf die Querschnittstechnologien in Ihrem Unternehmen. Darunter verbergen sich sämtliche energieverbrauchende Technologien, die sich über mehrere Abteilungen, Prozesse oder Funktionen Ihrer Fabrik erstrecken. Ein klassisches Beispiel dafür ist die Beleuchtung, welche einen funktionsübergreifenden Energieverbrauch generiert. Weitere Beispiele für Querschnittstechnologien sind Druckluft, Antriebe, Dampf oder Kälte- und Wärmetechniken. Auf Basis dieser Analyse legen wir die Haupttreiber ihres Energieverbrauchs durch Querschnittstechnologien fest und beraten Sie auf Basis unserer langjährigen Industrieerfahrung mit passenden Methoden zur Verbrauchssenkung.

Beleuchtungsanalyse

Eine klassische und schnell umsetzbare Verbesserung, die aus einer Beleuchtungsanalyse hervorgehen kann, ist das Ersetzen von alten Leuchten durch neue energiesparende LED-Leuchten. Zudem spielt hier auch das Verhalten der Mitarbeiter bzgl. des Ein- und vor allem Ausschalten von Beleuchtungen eine große Rolle. (Weitere Informationen dazu finden Sie in Phase 5)

Druckluftanalyse

Durch eine umfassende Analyse können wir die Energie, die durch Leckagen im Drucksystem entstehen, bemessen und so eine konkrete Aussage zum heutigen Qualitätsstand Ihres Systems geben. Zudem bestimmen wir die technische Qualität Ihrer Drucklufterzeugung und beurteilen, ob Ihr Kompressor noch den heutigen Anforderungen entspricht. Übergreifend entwickeln wir außerdem konkrete Vorschläge, um den Gesamtverbrauch bspw. durch bessere Steuerungen, durch das Absenken des Systemdrucks und gleichzeitige gezielte Druckerhöhung an Anlagenteilen zu reduzieren.

Antriebe und Motoren

Um Energie bei Antrieben und Motoren sparen zu können, untersuchen wir die Wirkungsgrade der Motoren in Ihrer Produktion. Mithilfe eines neuen Motors mit einem verbesserten Wirkungsgrad kann beispielsweise dieselbe mechanische Leistung zu einer geringeren investierten Energie erzeugt werden. Daneben beurteilen wir auch, ob Ihre Antriebe besser gesteuert werden können und somit besser an die tatsächliche Aufgabe angepasst werden können. Dies kann unter anderem durch das Nachrüsten eines Frequenzumrichters erfüllt werden.

Phase 3: Produktionstechnologien

In der dritten Projektphase legen wir unseren Fokus auf Ihre speziellen Produktionstechnologien. Im Detail untersuchen wir Ihre einzelnen Produktionsprozesse und leiten potenzielle Energieeinsparungen sowohl aus technologischer als auch aus organisatorischer Sicht ab. So können Potenziale sowohl hinsichtlich des Energieverbrauchs einzelner Prozesse als auch in Bezug auf eine suboptimale Ausnutzung einzelner Prozessschritte aufgedeckt werden.

Fallbeispiel: Metallverarbeitung

Bei einem unserer Kunden aus der Metallverarbeitungsindustrie konnten wir durch eine Energiebilanz auf Anlagenebene die größten Verbraucher innerhalb der Produktionstechnologien des Bearbeitungszentrums feststellen. Aufgrund dieser Auswertung konnten wir technische und organisatorische Maßnahmen ableiten und die Energieeffizienz deutlich steigern. Fragen mit denen wir uns beschäftigt haben und deren Antworten zu einer erhöhten Effizienz geführt haben, waren beispielsweise:

  • Ab welcher Stillstandsdauer lohnt es sich eine Maschine abzuschalten und wann ist der Stand-by-Modus geeigneter?
  • Wie können die Maschineneinstellungen optimiert werden, sodass bei gleichbleibender Outputleistung eine kleinere Energieleistung benötigt wird (Dies kann beispielsweise durch die Optimierung von Schnittgeschwindigkeiten und Prozessgeschwindigkeiten erzielt werden).
Fallbeispiel: Kunststoffspritzguss

Durch eine Detailanalyse aller Produktionsprozesse eines unserer Kunden in der Branche des Kunststoffspritzgusses konnten wir in einem anderen Projektbeispiel technische und organisatorische Maßnahmen zur Effizienzsteigerung vornehmen. Dabei gingen auch zahlreiche Ideen aus verschiedenen direkten Workshops mit den Mitarbeitern des Kunden hervor.

  • Unter technischen Gesichtspunkten konnten wir Dämmmatten an der Plastifiziereinheit nachrüsten. Diese Maßnahme verlangt kaum Investitionskosten und stellt trotzdem ein enormes Einsparpotenzial durch eine höhere Wirtschaftlichkeit dar.  
  • Organisatorisch konnten wir durch das Abschalten der Hydraulikpumpe während des Rüstvorgang bei gleichzeitiger Beibehaltung der Heizung der Plastiziereinheit die Energieeffizienz stark verbessern.

Phase 4: Gebäude

In der folgenden Analysephase befassen wir uns mit der Gebäudetechnik Ihres Unternehmens. Hierbei betrachten wir vor allem die Möglichkeit der eigenen Strom- und Wärmeerzeugung. Fragen sind etwa, ob aktuell ungenutzte Abwärme nutzbar gemacht werden kann oder ob sich eine Möglichkeit bietet, selbst Strom zu produzieren. Zudem untersuchen wir die aktuelle Verteilung von Kälte und Wärme in Ihrem Unternehmen von der Quelle bis zum Verbraucher. Weitere Analysepunkte stellen raumlufttechnische Anlagen dar.

Kraft-Wärme-Kopplung

Mit Hilfe einer Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage ist es möglich zeitgleich mechanische Energie und nutzbare Wärme zu erzeugen. Dazu wird ein Blockheizkraftwerk (BHKW) mit Erdgas betrieben, welches durch den Verbrennungsprozess einen Generator antreibt, der die mechanische Energie wiederum in elektrischen Strom für die Produktion umwandelt. Die dabei entstehende Wärme wird im BHKW abgeführt und kann im Produktionsprozess direkt genutzt werden.

Wir sind Experten darin, ein solches BHKW in seiner Größe und Funktion wirtschaftlich optimal an Ihre Produktion anzupassen. Bei dieser Auslegung versuchen wir die Einspeisung von Erdgas so gering wie möglich zu gestalten, um somit die Wirtschaftlichkeit der Anlage zu optimieren.

Stromerzeugung mit Photovoltaik

Wir sind Experten darin eine passende Photovoltaikanlage zur Stromproduktion für Ihre Fabrik optimal auszulegen. Dabei schätzen wir abhängig vom Standort der Fabrik ab, wie viel Energie durch die Anlage erzeugt werden kann und berechnen danach die Wirtschaftlichkeit einer möglichen Anlage.  Auch hier ist entscheidend, die Anlage so zu dimensionieren, dass die Stromerzeugung in Relation zum Strombedarf maximiert wird, da somit die Wirtschaftlichkeit der Anlage und die Profitabilität der Fabrik steigen.

Raumlufttechnische Anlagen

Mit der Optimierung der raumlufttechnischen Anlagen im industrienahen Umfeld kann auf verschiedene Weise Energie eingespart werden. In erster Linie kann eine bessere Einstellung (An- und Ausschalten) und Organisation erfolgen und die Anlage auf den tatsächlichen Luftmengenbedarf angepasst werden. Zudem untersuchen wir die Optionen einer Anschaffung eines effizienteren Antriebs oder Ventilators mit einem höheren Wirkungsgrad oder die Optimierung des aktuellen Antriebs durch einen Frequenzumrichter. Wir berechnen für Sie folglich die Wirtschaftlichkeit und den ROI aller möglicher Maßnahmen und geben eine eindeutige Empfehlung zum weiteren Vorgehen ab.

Phase 5: Mitarbeiter und Verhalten

Mitarbeiter verstehen wir als entscheidendes Assett im Zusammenhang mit dem Ziel, Energie in Ihrer Fabrik einzusparen. Jede Maßnahme oder Prozessverbesserung ist nur so gut, wie sie von Ihren Mitarbeitern umgesetzt wird. Daher widmen wir uns in der fünften Phase dem Verhalten Ihres Teams. Neben der genauen Untersuchung von Prozessen und den daraus resultierenden Optimierungspotenzialen zum Umgang mit sämtlichen Energieverbrauchern bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter im Rahmen eines Workshops für die neuen, energiesparenden Prozesse zu sensibilisieren.

Workshop zur Sensibilisierung von Mitarbeitern

Um Ihre Mitarbeiter zu lehren, wie sie zukünftige Verbesserungspotenziale in der Produktion eigenständig entdecken können, führen wir gerne eine Schulung mit Ihren Teams durch. Diese ist bewusst keine Theorie-Schulung, sondern lädt ihre Mitarbeiter dazu ein, unmittelbar im Produktionsumfeld nach heutigen Verschwendungen zu suchen. Vor Ort nehmen wir die gefundenen Potenziale auf und visualisieren die Verschwendung direkt. Abschließend bewerten wir die ermittelten Potenziale systematisch nach Aufwand und Nutzen. Wir stellen oft fest, dass durch diese Schulung bei vielen Mitarbeitern eine hohe Motivation und Begeisterung für das Thema des Energiesparens erzielt wird.

Phase 6: Einführung eines Energiemanagementsystems

Um die analysierten Potenziale langfristig umsetzen zu können und zukünftig weitere Verbesserungspotenziale eigenständig aufzudecken, richten wir gerne mit Ihnen zusammen ein Energiemanagementsystem ein. Wir sind Spezialisten darin, zu entscheiden, welches der Managementsysteme für Sie das geeignete ist. Da die Einführung eines Energiemanagementsystems teilweise staatlich gefördert werden kann, bieten wir Ihnen eine umfassende Beratung zu finanziellen Förderungsoptionen Ihres Ressourcenmanagements.

Energiemanagementsystem nach ISO 50001

Im Zuge der Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 werden konkrete Ziele zum Einsparen von Energie definiert. Daraufhin werden zielgerichtete Maßnahmen zur Umsetzung entwickelt und auf Basis des PDCA-Zykluses (Plan, Do, Check, Act) fortdauernd kontrolliert. Bei Abweichungen oder Problemen kann somit direkt eingegriffen werden.

In diesem Prozess konzipieren wir für Sie das gesamte System, erstellen alle notwendigen Dokumente, schulen Ihre Mitarbeiter, führen das dazugehörige interne Audit durch und coachen Ihr Energieteam. Zudem begleiten wir  auch Ihr externes Zertifizierungsaudit, damit Sie sicher zur Urkunde kommen.

Energieaudit nach DIN 16247-1

Das Energieaudit nach DIN 16247-1 stellt einen 7-phasigen Prozess dar, bei dem wir Sie komplett begleiten. Dazu sind wir sowohl beim BAFA als auch beim BMWi als Berater gelistet. Unsere Analyse beginnen wir mit einer Auftaktbesprechung und dem einleitenden Kontakt, woraufhin sich im Folgenden eine Analysephase anschließt, in der wir den Energieeinsatz auf Verwendung und Potenziale hin systematisch untersuchen. Diese bewerten wir und fassen sie in einem ausführlichen Bericht zusammen, welchen wir Ihnen bei einer Abschlussbesprechung vorlegen. 

Ein Energieaudit nach DIN 16247-1 kann als Förderberatung als Energieberatung im Mittelstand oder als Pflichtaudit für Nicht-KMU dienen.

Energieberatung im Mittelstand

Der Bund unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dabei eine Energieberatung durchzuführen, um Informationsdefizite abzubauen, Einsparpotenziale zu identifizieren und Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz im Unternehmen aufzuzeigen. Ein Fokus dieser Beratung liegt in den Bereichen "Gebäude und Anlagen" sowie im Nutzerverhalten als auch in der Nutzung von erneuerbaren Energien. Wir begleiten Sie gerne durch den kompletten Prozess der Energieberatung im Mittelstand.

Alternatives System nach SpaEfV

Das alternative System nach SpaEfV stellt das kleinste System dar, bei welchem lediglich Energieeinsatz, Energieverbraucher und Einsparpotenziale bilanziert werden. Geeignet ist das System typischerweise für Produktionsunternehmen, die eine Erstattung der Stromsteuer nach §10 StromStG anstreben, den sog. Spitzenausgleich. Wir stellen für Sie sämtliche Dokumente zusammen und bereiten alle Schritte für die externe Zertifizierung vor.

GREAN GmbH



Fabrikplanung

Neubau auf der grünen Wiese oder Erweiterung im Bestand – wir bieten Ihnen eine umfassende Beratung und eine ausgereifte Planungsleistung für eine durchdachte Fabrik. Dazu gehört für uns eine grundlegende Master- und Werksstrukturplanung sowie die Begleitung Ihres Projekts bis in die Umsetzung. Ob Neu- oder Reorganisationsplanung - wir sind Experten für die Planung von Fabriken.

Prozessoptimierung

In vielen Fabriken sind hohe Bestände, lange Wege-, Such- oder Durchlaufzeiten ein großer Kostenfaktor, der gleichzeitig massiv die Effizienz der Produktion drückt. Dagegen setzen wir unsere Dienstleistung: Unsere Kunden profitieren von einer fundierten, systematischen und analytisch geprägten Beratung. So steigern wir mit Ihnen gemeinsam die Effizienz in Ihrer Produktion.

Ressourceneffizienz

Hohe und immer weiter steigende Material- und Energiekosten werden zum Effizienzproblem in vielen Fabriken. Wir untersuchen systematisch, an welchen Stellen Potenzial schlummert und weisen dann sinnvolle und wirtschaftliche Maßnahmen zur Verbesserung aus. Damit steigern wir die Material- und Energieeffizienz in Ihrer Fabrik - und kürzen dabei gleichzeitig Ihre Energierechnung.

© 2020 GREAN GmbH. All rights reserved.